Dominik Hecht und Leo Kuchmetzki holen Platz 2 und 3 beim 1. BBDV Jugendvergleich

von (Kommentare: 0)


Am Sonntag, den 18.12.2022, durften die Ersewölfe erstmalig einen Jugendvergleich des Braunschweiger Bezirksdartverband ausrichten.
Hierbei waren alle gemeldeten Jungendspieler/-innen des Verbandes spielberechtigt, die in diesem Kalenderjahr max. das 18. Lebensjahr vollenden.

Von den ursprünglich gemeldeten 12 Teilnehmern nahmen tatsächlich zehn Jugendspieler teil, zwei mussten kurzfristig leider absagen.
Fünf Spieler stellten hierbei allein die Ersewölfe und machten damit wieder mal deutlich, dass man in der Jugendarbeit innerhalb des Verbandes voran geht!

Vor Ort entschied man sich auf Grund der Teilnehmerzahl, dass man in zwei 5er-Gruppen im Modus 501 best of 3 mit anschließendem Turnierbaum spielen lässt.
In der k.o.Phase ging es mit einem best of 5 weiter, das Halbfinale sowie das Spiel um Platz 3 wurden in einem best of 7 bestritten und im Finale wurde in einem best of 9 um den Tagessieg gekämpft.

Alle Spiele des Turniers konnten über einen offen Link online verfolgt werden, die Matches auf Board 1 konnten sogar per Webcam-Livestream auf Facebook verfolgt werden.
In der Gruppe A, welche mit vier Ersewölfen besetzt war, setzte sich Dominik Hecht ungeschlagen als Gruppenerster vor Jelle Strömstorf von den Rote Husaren Kissenbrück durch, während sich Luke Riecke von der Dartabteilung des VfL Wolfsburg e.V. den Gruppensieg in Gruppe B vor dem fünften Ersewolf Joel Pacht sicherte.

Bevor es in die k.o.-Phase ging, wurde eine kurze Pause eingelegt, wobei sich die Kids mit lecker Hotdogs stärken konnten und sich für die Finalrunden neu fokussieren konnten.

Alle Gruppenersten bis -dritten, wobei drei Ersewölfe vertreten waren, erhielten im folgenden Achtelfinale ein Freilos, sodass es noch zwei Matches um den Einzug ins Viertelfinale gab.
Hier setzte sich Per-Ole Deda mit 3:1 gegen Leon Notzon durch und zog als vierter Ersewolf in die Runde der letzten acht ein. Andor Dettke schied nach einem knappen 2:3 gegen Michel Holzen von den 26 Magic Darts als erster Gastgeber aus.

Im folgenden Viertelfinale kam es bereits zum ersten Duell zweier Ersewölfe. Joel Pacht musste sich am Board mit Leo Kuchmetzki messen und hatte am Ende mit 1:3 das Nachsehen.
Auch die Partien Hecht/Holzen sowie Strömsdörfer/Ayhan endeten mit 3:1, wobei jeweils die Erstgenannten in die Nächste Runde einzogen.
Im letzten Spiel musste sich mit Per-Ole der nächste Ersewolf mit einer knappen 2:3 Niederlage gegen Luke verabschieden.

In den nun feststehenden Halbfinalpaarungen kam es zum nächsten Duell zweier Ersewölfe, wodurch schon mal sicher stand, dass einer von Beiden im Finale stehen wird.
Die Leistungsträger der Jugendwölfe, Dominik Hecht und Leo Kuchmetzki, lieferten sich ein spannendes Duell, in dem Dominik bereits mit 2:0 in Führung lag. Im dritten Leg hatte Dominik mit der D20 zwei weitere Checkdarts auf der Hand, verfehlte jedoch sein Ziel. Leo nutze seine Chance, checkte 52 Rest und kam zurück ins Spiel. Auch das nächste Leg holte sich Leo mit einem sehenswerten 100er Finish.
Die nächsten beiden Legs holten sich Dominik und Leo nacheinander, sodass es beim Stand von 3:3 in den Decider ging. Dort sicherte sich Dominik mit einem Check auf die D20 den Einzug ins Finale, Leo ging den Weg ins Spiel um Platz 3.

Im zweiten Halbfinale setzte sich Jelle mit 4:2 gegen Luke durch und sicherte sich ebenfalls das Finale.

Im kleinen Finale gewann Leo ebenfalls mit 4:2 gegen Luke und schloss das Turnier auf dem 3. Platz ab.

Das Finale zwischen Dominik und Jelle bot dann alles, was einem Endspiel würdig ist. Beide Spieler zeigten ein starkes Spiel, wobei Dominik u.a. mit einem Leg-Average von 83,5 ein 18er Shortleg lieferte, aber auch Jelle steckte nicht zurück und drang Dominik wieder bis ins Entscheidungleg.
Da Dominik's letzter entscheidender Dart das Ziel der D20 verfehlte und in der 5 landete, nutzte Jelle in seiner letzten Aufnahme die Möglichkeit zum 95er Finish und sicherte sich dadurch den Turniersieg.

Die Ersewölfe konnten am Ende des Tages mit vier Spielern unter den letzten acht, sowie den erreichten Plätzen 2 und 3 dennoch sehr zufrieden sein und gratulierten dem verdienten Sieger zu seinem Erfolg.

Dass am Ende des Tages ein toller Turniertag beendet wurde zeigte auch, dass gestern vom BBDV-Jugendwart Kim Olzem beschlossen wurde, dass diese Art von Jugendvergleich zukünftig vierteljährlich wiederholt werden soll.

Auch die Ersewölfe werden dann wieder als Ausrichter zur Verfügung stehen.

Die Ersewölfe bedanken sich bei allen Teilnehmern und anwesenden Gästen für eine tolle Veranstaltung und wünschen erholsame Weihnachtstage, ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 6?