Ersewölfe feiern 10-jähriges Bestehen

von (Kommentare: 0)

 

Gefühlt „erst 2013“ wurde die Dartabteilung „Ersewölfe“ des SV Wacker Wense ins Leben gerufen, dieses Jahr sind schon 10 Jahre nach der Gründung vorbei. Grund genug, dies gebührend zu Feiern.

Was bietet sich da besser an, als ein öffentliches Turnier auszuschreiben und alle Dartliebhaber einzuladen, um ein tolles Event zu starten. So kam es, dass Andreas Hecht, Abteilungsleiter der Ersewölfe die Gedanken im Verein vortrug und sich mit den Planungen beschäftigte.

Noch nie zuvor hatte der Verein ein eigenes Turnier ausgerichtet, die Mitglieder hatten i.d.R. nur Erfahrungen mit Turnieren, an denen sie nur teilnahmen. Umso spannender war das Vorhaben, denn mit etwas Kleinem wollte man sich nicht zufriedengeben!
Schnell stand die Idee, dass man etwas über das ganze Wochenende planen möchte.
Das Hauptevent, der Samstag als offenes Turnier für jedermann, sollte am Sonntag von einem Damen- und Jugendturnier begleitet werden, welche je parallel gespielt werden sollten.

Optimistisch wurde ein Turnier für 128 Teilnehmer ausgeschrieben und über diverse Kanäle beworben. Hinter vorgehaltener Hand hat man gehofft, dass wenigstens 60 – 70 Anmeldungen erfolgen würden.

Mit einem kleinen Ideen-Team ging man an den Start und umso näher der Termin kam, umso mehr Köpfe fingen an zu rauchen und immer mehr Vereinsmitglieder brachten sich mit ein.
Man kümmerte sich um die nötige Boardanlage und machte sich Gedanken über die Verpflegung über das ganze Wochenende. Zusätzliche wollte man den Teilnehmern auch etwas vor Ort bieten können und kontaktierte mit Sascha's Dartshop einen regionalen Händler aus Peine sowie den Trikothersteller Metzen Athletic, ob sie nicht mit einem Stand vertreten sein möchten.

Die anfänglichen Anmeldezahlen brachten jedoch manche Sorgen mit und man war kurzzeitig am Überlegen, ob man nicht doch zu groß angesetzt hatte. Schließlich war man als Turnierausrichter noch ein völlig unbeschriebenes Blatt, wenn auch man als Verein in der Szene nicht unbekannt und für gute Arbeit bekannt ist.
All diese Gedanken waren jedoch recht schnell beseitigt, denn die Anmeldungen nahmen stark Fahrt auf, sodass man irgendwann für den Samstag bei über 100 lag. Zwischendurch gab’s mal wieder Abmeldungen, die sich jedoch mit weiteren Zusagen ziemlich die Waage hielten.

Je näher der Tag kam, desto mehr stieg die Nervosität!
Hat man alles bedacht, läuft die Technik und wird man ein gutes Wochenende ausrichten?

Diese Zuversicht war bei den Ersewölfen gegeben und man ging am Freitag mit reichlich Unterstützung aus allen Vereinsteilen und der Wenser Feuerwehr an die Aufbauarbeiten.
Das Grundgerüst stand, damit man Samstagmorgen nur noch an den letzten Stellschrauben drehen musste, um den Gästen mit frischem Kaffee und belegten Brötchen ab 10:00 Uhr einen guten Empfang bieten zu können.

Schnell konnte man an der Turnierleitung die angemeldeten Namen bestätigen, sodass man tatsächliche 96 Teilnehmer zählen konnte. Unter ihnen 7 Damen sowie 5 Jugendspieler, wovon 4 Ersewölfe waren.

Während die angereisten Teilnehmer die Zeit vor dem Start mit dem Warmspielen verbrachten, wurde noch der Stand des Dartshops eingerichtet.
Auf den Stand von Metzen mussten wir leider verzichten, da deren Designerin Bettina Busch (BBnewDesign) am Freitagabend auf der Anreise bei Wolfenbüttel noch in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt war und somit weitaus wichtigere Dinge zu klären hatte.

Gegen 12:00 Uhr eröffnete Andreas Hecht das Turnier mit einer kleinen Ansprache, in der er seinen Vorgänger Nils Schönebeck, der sich inzwischen einem anderen Dartclub angeschlossen hat und als Turnierteilnehmer anwesend war, nach vorne bat.
Hecht erwähnte, dass in der Turnieridee einiges an Schönebeck’s Gedankengut steckt und bedankte sich dafür und seine Vereinsarbeit in der Vergangenheit. Danach wurden die 16 Gruppen gelost und die ersten scharfen Pfeile konnten fliegen.

In einem teils hochqualitativen Teilnehmerfeld, unter ihnen einige Bundesligaspieler, konnte man im Modus best of 5 schnell bemerken, dass Spieler dabei sind, die um mehr als nur den Spaßfaktor kämpfen. Schließlich stand am Turnierende ein schönes Preisgeld für die ersten 4 Plätze an.

Am Ende der Gruppenphase konnten sich für die k.o. Runde der besten 64 aus Sicht der Ersewölfe mit Dave Vagt, Tobias Powalka und Tom Gavenat alle teilnehmenden Herren qualifizieren.
Unter den Damen schaffte es Melanie Kunze in die Endrunde.
Hecht war sehr darüber erfreut, dass sich mit Luca Lehnert und Dominik Hecht (aktuelle Bezirks- und Vizebezirksmeister) sowie Per-Ole Deda 3 der 5 teilnehmenden Jugendspieler in der Gruppe ebenfalls durchsetzen und sich einen Platz in der Endrunde sichern konnten.
Kunze, Gavenat, Lehnert und Hecht konnten mit Siegen im ersten k.o.-Spiel noch den Schritt in die Gruppe der besten 32 gehen, bevor für sie das Turnier auch zu Ende war.

Ein zwischenzeitliches Highlight gab’s aber dennoch für den kompletten Nachwuchs.
MarcelScorpion Althaus, der ebenfalls Teilnehmer war und vielen als Dart-Youtuber bekannt ist, erklärte sich bereit, dass er mit den Kids ein gemeinsames Foto macht.

Im restlichen Verlauf der k.o.-Runde zeichneten sich bis hin zum Finale immer mehr hochklassige Spiele ab, wovon insgesamt 8 Spiele bis in den Decider gingen.

Am Ende standen auf den ersten 3 Plätzen 3 Spieler der Bundesligamannschaft des DC Wolfenbüttel.
Marcel Gomula setzte sich in einem starken Finale mit 6:5 gegen Christian Helmecke durch, welcher zwischenzeitlich ein Leg mit dem Big Fish, dem höchstmöglichen Checkout von 170 Punkten, ein Leg holte.
Jens Ziegler sicherte sich mit einem 5:3 Sieg gegen Matthias Flügge den 3. Platz.

Die Qualität des Turniers spiegelt sich auch in den Bestleistungen wider!
Während des gesamten Verlaufes wurden folgende Shortlegs gespielt: 3x 13, 3x 14, 17x 15, 10x 16, 24x 17 und 22 mal wurde das Spiel mit 18 Darts beendet.
2x wurde eine 171, 1x die 174, 2x die 177 und 47x mal eine 180 geworfen.
Insgesamt wurde 16x Mal das Spiel mit einem Highfinish (Restwert ab 101 Punkte) beendet, wovon 3x mit dem Bulls Eye gecheckt wurde.

Am Sonntag wurde das Turnierwochenende mit den Wettkämpfen der Damen und Jugend abgerundet.

Durch einige kurzfristige Absagen und Nichtanreisen konnte man bei den Damen leider nur ein 5er Teilnehmerfeld bieten. Um das Bestmögliche zu bieten und den Damen ausreichend Spiele zu ermöglichen, wurde hier als Vorrunde eine Gruppenphase gespielt, bevor es im anschließenden doppel k.o. um den Tagessieg ging, den sich Claudia Wahlers gegegn Andrea Beushausen sicherte. Josie Susanne Bottke von den Ersewölfen erzielte den 3. Platz.

Bei der Jugend konnte man sich über 23 Teilnehmer freuen, bei denen es in 5 Gruppen darum ging, sich unter den ersten 3 für das Weiterkommen in die Endrunde zu qualifizieren.

Im anschließenden single k.o. gingen der Ölsburger Luca Lehnert und Jelle Strömsdörfer von den Kissenbrücker Husaren den Weg bis ins Finale, welches Luca deutlich mit 5:0 für sich entscheiden konnte. Drittplatzierter wurde Collin Kortegast vor Ole Neumann.

Sehr zur Freude von Andreas Hecht fand sich mit Lilly Schlimme noch ein teilnehmendes Mädchen, für das der Preis für die „Best Lady“ vergeben werden konnte.

Dass Lilly mal in die Fußstapfen ihres Papa’s und A-Team Spieler der Ersewölfe treten kann, zeigte sie durch eine geworfene 180 in ihrem überhaupt ersten Wettkampf.

Neben den Pokalen für die ersten 3 Plätze, dem jüngsten Teilnehmer (C. Kortegast) und der Best Lady durften sich die Sieger auch über Sachspenden in Form eines Dartsets für den Sieger und jeweils ein Dartcase für die Plätze 2 und 3 sowie den Damenpreis freuen, welche von den Dartshops Dartworld.de und McDart.de gesponsort wurden.

Die SV Wacker Wense Ersewölfe bedanken sich recht herzlich bei allen Helfern und Teilnehmern für ein äußerst gelungenes Wochenende und gratulieren allen Platzierten zu ihren Erfolgen.

Ein großer Dank geht auch an unsere Sponsoren Gerhard Küster GmbH Sanitär- und Heizungs-Fachgroßhandel, Panten Baubetreuung und Volksbank BraWo sowie die Firmen Getränkevertrieb Neddermeyer, Fleischerei und Partyservice Frank Führmann, Pflanzeneck Wense und Eixer Haus am See für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung!

Am Sonntagabend wurde direkt beschlossen, dass das dritte Juniwochenende als fester Termin geblockt und das Turnier regelmäßig wiederholt wird.

Die entsprechende Boardanlage haben die Ersewölfe direkt käuflich übernommen, sodass man damit rechnen kann, dass es zukünftig nicht nur bei einer Veranstaltung im Jahr bleiben wird, die die Dartabteilung ausrichten wird.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 5?