Ersewölfe ziehen ins Achtelfinale des NDV 8er Cup ein

von (Kommentare: 0)

Ersewölfe ziehen in die Runde der letzten 16 ein! 🎯💪🏽


Am Ende war es ein knappes Ergebnis, was den Ersewölfen den Einzug in die nächste Runden des NDV 8er Cup bescherte.

Dabei fing es gar nicht so schlecht an!

Die Jugendspieler Dominik und Joel spielten parrallel die ersten Einzel. Dominik fing äußerst souverän an und holte sicher sein erstes Leg, bevor er im zweiten die Chance liegen ließ, um 2:0 in Führung zu gehen. Auch im dritten Leg war er dran, dieses zu holen, lies aber auch hier die Checkdarts aus. Was danach passierte, weiß wohl keiner. Er blieb plötzlich hinter seinen Möglichkeiten und gab das Spiel mit 1:3 ab.
Deutlich spannender machte es am Nebenboard Joel. Gegen einen starken Gegner lag er schnell 0:2 hinten, ließ den Kopf aber nicht hängen und glaubte weiter an seine Möglichkeiten. So holte er konzentriert mit starker Leistung, darunter eine 180, die nächsten beiden Legs zum 2:2, bevor es in den Decider ging.
In diesem konnte er jedoch mit seinem Gegner nicht mehr mithalten und die Ersewölfe lagen im Gesamten plötzlich 0:2 gegen die Harzer Hornissen zurück.

Was dann folgte, war eigentlich auch fest eingeplant. Die nächsten vier Einzel von Tobi, Tom, Thomas und Abbu holten ihre Spiele, wobei es Thomas und Abbu jeweils bis in den Decider spannend machten.

Somit war das Ergebis gedreht und ging mit einer 4:2 Führung in die letzten beiden Einzel. Andreas hat im ersten Leg deutliche Möglichkeiten gehabt, vergab aber einfach zu viele Checkdarts, um in Führung zu gehen. Was danach kam, war es einfach nicht wert, heute überhaupt zu spielen. Ähnlich sah es am Board bei Hami aus. Er hatte zwar in zwei Legs Checkmöglichkeiten, lieferte aber ebenso unterirdirsche Leistung, die man so sonst nicht von ihm gewohnt ist.

Anstatt mit einem 6:2 fast den Deckel auf das Spiel zu machen, ging man mit einen 4:4 in die folgenden Doppel.

Hami stand mit Joel gemeinsam am Board, wo er dann wieder besser in seine Form fand. Die beiden harmonierten und ergänzten sich sehr gut, sodass sie nach spannendem Zwischenstand mit einem Avg. von 71.57 und 235 Punkten Vorsprung das Spiel im Decider holten.
Tobi und Tom holten souverän ihr Doppel mit 3:0, wobei Tobi seine Sicherheit auf die Doppel deutlich bewies.

Jetzt ging man mit einem Stand von 6:4 in die letzten beiden Spiele.

Beide Doppelpaarungen wussten, was an ihnen hing. Eine von beiden musste zwingend sein Spiel holen, wollte man doch dem unangenehmen Teammatch 1001 bo5 aus dem Wege gehen, welches bei einem abschließenden 6:6 geblüht hätte.

An Board 1, an welchem das Spiel etwas eher begann, als am Nachbarboard, lagen Thomas und Abbu plötzlich 0:2 hinten.
Dieses Zwischenergebnis wurde auch von Andreas und Dominik vernommen, wodurch beide noch etwas mehr unter Druck standen.
Thomas und Abbu gaben sich jedoch nicht auf und sicherten sich, u.a. durch ein 160er HF durch Thomas, nach zwei erfolgreichen Legs noch den Gang in den Decider, während es nebenan 1:1 stand.
Den Decider verloren leider beide, sodass die Hornets an 6:5 herankamen und ihrerseits die Hoffnung zum Teammatch aufkam.
Das wollten Andreas und Dominik auf jeden Fall vermeiden!
Ein gut spielender Dominik zog seinen Vater gut durch's Spiel und man ging mit 2:1 in Führung. Die Spannung zog nochmal an, man war schließlich nur noch ein Leg vom möglichen Einzug in die nächste Pokalrunde entfernt.
Die beiden ließen sich die Chance nicht nehmen! Am Ende war es Andreas, der im Einzel noch an seinen Doppelchancen verzweifelte, der mit seinem Check auf die D2 den Einzug in die nächste Runde sicherte.

Auch wenn manche heute nicht an ihr Leistungsvermögen kamen, können zum Schluß alle zufrieden sein! Denn in einer guten Gesamtleistung hat am Ende jeder mit seiner Leistung zu diesem Endergebnis beigetragen.

Jetzt sind wir gespannt auf den nächsten Pokalgegner!

Bei den Hornets möchten wir uns für ein gutes Spielklima bedanken, ihr ward sehr angenehme Gäste und wir freuen uns auf ein mögliches Wiedersehen!

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 1.